Menu



HERZLICH WILLKOMMEN IN ST. GABRIEL


Schön, dass Sie hier sind — vielen Dank für Ihren Besuch.
Wir möchten Ihnen auf unserer Website unsere Evangelisch-Lutherische Kirche in Hamburg-Barmbek vorstellen: Wann sind welche Gottesdienste? Was brauche ich für eine Taufe? Wir stellen Ihnen außerdem unsere Angebote, wie z.B. die Kita, unsere Ausflüge oder den Gesprächskreis vor.

Unsere Kirchengemeinde ist offen für alle Altersgruppen - wir laden Sie ein, St. Gabriel kennen zu lernen. Unsere Stärke ist der persönliche Kontakt.

Die Kirche samt Gemeindehaus und Kita befinden sich am Hartzlohplatz 17 (Verlängerung vom Hartzloh, nahe Bürgerhaus) in Barmbek-Nord.

Herzlichst Ihr
Pastor Sven Lundius, Pastor Harald Ehlbeck






Besucherrekord auf der Website



Die Homepage unserer Gemeinde gibt es nun schon 10 Jahren. 2016 gab es einen sogenannten „Relaunch“ — einen Neustart, eine neue Auflage also. Das ist üblich bei Webseiten, denn nicht nur das Design ist irgendwann nicht mehr zeitgemäß, auch die Technik schreitet voran. Heute ist eine Website „responsive“, d.h. sie passt sich automatisch dem Gerät an, sei es ein Notebook, ein Tablet oder ein Smartphone.
So hatten wir das alles mit berücksichtigt und es kamen viele weitere Inhalte als Webseiten hinzu, wie das skizzierte Gemeindegebiet samt Straßenverzeichnis.
All das machte unsere Seiten benutzerfreundlicher und besser auffindbar — was sich heute in mehr Besuchern niederschlägt:
Am 23.12. waren es rund 100, am 24.12. sogar 160. Im gesamten Dezember 2018 waren es stolze 960 Besucher — und damit einer neuer Rekord!
Wir arbeiten aber auch ständig an unserem Auftritt, was uns Google bzw. Suchdienste honorieren. Die sog. Datenschutz-Grundverordnung verlangte eine extra Seite mit einer Datenschutz-Erklärung.
Wir haben das Verschlüsselungsverfahren SSL eingerichtet, was die Verbindung abhörsicher macht und langsam Standard wird. Und News werden fast wöchentlich auf der Startseite eingestellt, was Suchdienste besonders hoch einstufen und zum besseren Ranking, also der Platzierung in den Suchergebnissen, führt.
Wir sind also recht zufrieden mit unserer Präsenz und Wahrnehmung im Internet.
Die Trends von morgen haben wir im Blick und freuen uns, diese zum Erfolg der Seiten und zum Nutzen der Besucher gern umzusetzen.
Fabian Klein
P.S.: Unsere Adresse lautet: http://www.kirche-st-gabriel.de

Kirchenmusikstelle in St. Gabriel



Auf die bundesweite Ausschreibung der Kirchenmusikstelle in St. Gabriel sind fünf Bewerbungen eingegangen.
Der Kirchenmusikausschuss und unsere Kreiskantorin Frau Kraatz-Lütke werden Anfang November 2018 eine Vorauswahl treffen, anschließend werden die ausgewählten BewerberInnen zum „Probespielen“ eingeladen.
Danach wird sich der Kirchengemeinderat für eine Person entscheiden.
Michael Gniffke

„Taizé – mit Gesängen beten“
am Sonntag, dem 20. Januar 2019 um 10 Uhr



Nachdem ich in meinem Sabbatical auch in der Communuaté von Taizé gewesen bin und dort diese besondere, spirituelle Atmosphäre genießen konnte, dachte ich mir: Das können wir doch in St. Gabriel auch versuchen.
Gedacht, getan… . So werden wir im neuen Jahr auch in unserer Kirche eine etwas andere Gottesdienstform einführen: Taizé – mit Gesängen beten.
Denn: Die einfachen, doch so berührenden Gesänge von Taizé schaffen durch ihre Wiederholung eine meditative Atmosphäre, die tatsächlich beruhigen und oft Klarheit schaffen kann.
Das Besondere: Statt mit Worten wird mit Gesängen gepredigt.
Der oftmals wiederholte, aus wenigen Worten bestehende Grundgedanke prägt sich langsam, aber sicher ein…. – und beginnt zu wirken.
So kann meditatives Singen ohne Ablenkung bereit machen, auf Gott zu hören.
Eine biblische Lesung und eine Zeit der Stille ergänzen diese Gottesdienstform.
Kommen Sie doch einfach mal vorbei – und schauen Sie, ob dieser, etwas andere, spirituelle Gottesdienst etwas für Sie ist. Ich würde mich freuen!
Und: Wenn dies gut in unserer Gemeinde ankommt, kann Taizé auch zu einem festen Bestandteil von St. Gabriel werden… .
Ihr Pastor Sven Lundius

Samstag, 26. Januar 2019, 16 - 17.30 Uhr
Autoren-Lesung in St. Gabriel



„Da kucken wir jetzt gar nicht so hin. Das verstehste, wenn Du später bist!“



Diese Auskunft erhielt der dreijährige Frieder Schütte öfters. Sie ist zugleich der etwas sperrige Titel seines jetzt erscheinenden Buches mit illustrierten Kindheitserinnerungen aus den letzten Kriegsjahren und der Nachkriegszeit.
Der Autor liest im Gemeindesaal von St. Gabriel daraus vor.
Später wird eine weitere Lesung im „Rungetreff“ (Rungestr. 12) folgen.

OFFENE KIRCHE



Die Kirche ist immer während der Bürozeiten und darüber hinaus offen für Besucher - schauen Sie gern einfach vorbei, und entfliehen Sie der Hektik des Alltags für eine Weile. Nehmen Sie Platz, zünden Sie eine Kerze an und lassen Sie den Kirchraum auf sich wirken.


DIE TAGESLOSUNG



Losung und Lehrtext für Samstag, 19. Januar 2019:







Zur Kenntnis genommen

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren »